Social Media
  • TSV Engelburg auf Instagram
  • TSV Engleburg auf Facebook
Sponsoren

Wettkampfbericht I 2019 / Getu TSV Engelburg

22.04.2019

16. März: Schollacup in Kriessern, TUI K1, K2 / TU K1, K2

Mit vollem Elan sind wir in die neue Wettkampfsaison gestartet. Unsere Jüngsten habe dabei zuerst in die Magnesium-Kiste gegriffen. Für einige davon war es der erste Wettkampf überhaupt in ihrem Leben. Mit einem pochenden Herzen in der Brust galt es nun komplett auf sich selbst gestellt, das eigene Wettkampfprogramm zu zeigen. Man glaubts kaum aber alle haben fehlerfrei geturnt! – Bravo. Traditionell wird vereinsintern gewertet, so dass viele Podest-Luft schnuppern konnten. Das Beste daran, es gab eine Medaille für alle.
Herausgestochen ist bei den K1 Mädchen Perrine Ochsner, mit der Gesamtnote von 28.35. Dies wäre gleichbedeutend gewesen mit dem Tagessieg bei den K1 TUI!

 

23. März - Unterländer Cup in Eschen Mauren, TUI K3, K4 / TU K3, K4

Doppelsieg bei die den K4 durch den TSV Engelburg! Shanna Fröhlich und Yaiza Diez haben sich ein Kopf an Kopf Rennen geliefert. Die Goldmedaille in Empfang nehmen durfte dann Shanna, dicht gefolgt von Yaiza auf dem 2. Platz. Eine weitere Top 10 Platzierung erreicht Joya Mäder mit Ihrem 8. Platz. Die Mannschaft vom TSV Engelburg durfte auch noch den Pokal des Gruppensiegers K4 entgegen nehmen. Abgerundet wurde die Teamleistung von Siri Greutmann, welche auch einen guten Wettkampf ;-) gezeigt hat.
Die K3 Mädchen haben zwei Top Ten Plätze erreicht. Abby Mäder turnt auf den starken 6. und Lena Lüchinger auf den 8. Platz. Mit der Gruppe erreichen sie den 3. Platz, welcher sicher Motivation für die noch frische Saison spendet.
Die Jungs strahlten zuoberst vom Podest! Lenny Niederer setze sich gegen die starke Konkurrenz aus Mels durch. Das gibt es sicher nicht alle Tage. Luis Niederer hatte es dabei etwas leichter, da er der einzige Bursche im K4 war. Eine Wettkampfteilnahme im Ländle lohnt sich immer. Alle sind mit einem Präsent von Swarovski nach Hause gefahren.

 

31. März - Staader Cup, Staad, TUI K1, K2, K3, K4, K5, K6

Der Staader Cup gilt als erster Gradmesser in der Saison, da fast alle Vereine aus dem Kanton teilnehmen. Entsprechend ist das Teilnehmerfeld und die Kulisse schone einen Zack anders als bei den vorherigen Vorbereitungs-Wettkämpfen. Insgesamt haben wir immer wieder unsere Klasse durchblitzen lassen, trotzdem ist keine Athletin über sich herausgewachsen. Uns war allen bewusst, dass wir im kommenden Trainingslager an unserer Form schleifen müssen.
K1; Perrine Ochsner und Jael Germann erturnen eine Auszeichnung. Jael turnt dabei erst seit 4 Monaten beim K1!
Bei den K2 zeigt Gwen Bucher eine ausserordentliche Bodenübung mit einer Note 9.55, was zugleich Tagesbestleitung am Boden K2 bedeutet. Sie erturnt eine Auszeichnung. Wieder eine Top Ten Platzierung im K3 erreicht Abby Mäder mit der hohen Gesamtnote von 36.80. Sie landet auf dem großartigen 9. Platz. Anina Casado freut sich riesig über die Auszeichnung, welche Sie sich redlich verdient hat.
Die K4 Mädchen sind mit Volldampf in den Wettbewerb gestartet. Sie erturnen 4 Auszeichnungen. Voran Shanna Fröhlich mit dem starken 7. Platz. Yaiza Diez wird 19. Dies noch mit einem Schnitt von über einer Note 9.00 pro Gerät. Im K4 herrscht eine hohe Dichte an ganz starken Turnerinnen. Siri Greutmann und Joya Mäder runden das gute Resultat mit ihren Auszeichnungen der K4 ab.
Die K5 starten die Saison am Staader Cup. Norina Fröhlich lässt die Nervosität am Besten hinter sich und turnt auf den starken 9. Platz. Giulia Frei turnt sehr konstant, aber sicher noch nicht an ihrem Leistungslimit und erreicht den 19. Platz. Ariane Fröhlich turnt ebenfalls in die Auszeichnungsränge. Büchel Mara und Celine Diethelm schrammen nur sehr knapp (0.05/0.15) an den begehrten Auszeichnungen vorbei, was immer etwas ärgerlich ist. Unterstützt wurden die K5 von unseren ehemaligen Turnerinnen Leonie Weber und Vera Oberholzer was ein sehr schönes Zeichen der Freundschaft darstellt.
K7; Tamara Räber ist bekannt für ihre spektakulären Übungen. Ihre Übungen erzeugen ein Raunen bei den Zuschauern, da des Öftern nicht abzusehende Element-Kombinationen von Tamara gezeigt werden. Es lohnt sich darum immer bis am Schluss des Wettkampftages auszuharren.

 

Der wichtige Wettkampf, die Toggenburgermeisterschaften sind schon in Sichtweite. Wir sind bereit! – Hopp TSV Engelburg!

 

Marco Sanwald 14. April 2019

Kategorie: Aktuell, Fachsport